Dipl.-Jur. Beate Bauer

Bereits mit 18 Jahren, unmittelbar nach dem Abitur, verließ Beate Bauer 1988 ihre niederschlesische Heimat in Polen, um in Deutschland zu studieren. Sie absolvierte ein Rechtsstudium mit wirtschaftswissenschaftlichem Schwerpunkt an der Universität Osnabrück. Darauf folgte das juristische Referendariat beim Oberlandesgericht Oldenburg. Während eines Praktikums bei Prof. Dr. Toichiro Kigawa, der führenden wissenschaftlichen Persönlichkeit zum deutschen Recht in Japan, befasste sich Frau Bauer im Ochanomizu Law and Patent Office in Tokio vor allem mit deutschem Zivil- und Zivilprozessrecht.

In den Jahren 1995 bis 2007 war sie als freie Mitarbeiterin für die Otto-Benecke-Stiftung e.V. tätig, für die sie überwiegend junge russische Spätaussiedler auf ein Studium an einer deutschen Universität oder Fachhochschule vorbereitete. Von 2006 bis 2009 arbeitete sie als Dozentin für polnische Sprache an der Universität Osnabrück.

1994 wurde sie vom Präsidenten des Landgerichts Osnabrück als Dolmetscherin und Übersetzerin für polnische Sprache beeidigt und ist seitdem als Dolmetscherin und Übersetzerin für Firmen und Gerichte tätig. 2010 beeidigte sie ebenfalls der Präsident des Oberlandesgerichts Hamm.

Bedingt durch ihre von deutscher und polnischer Kultur geprägten Heimat erlebte Beate Bauer schon früh das faszinierende Spannungsfeld im Grenzbereich zweier Sprachen und Länder. Die Überwindung kultureller wie auch sprachlicher Barrieren sind ihr dabei zur Herausforderung und Berufung geworden, der sie in ihrer Arbeit als Sprachdozentin, Dolmetscherin und Übersetzerin täglich begegnet.

Dipl.-Jur. Beate Bauer ist zusammen mit Dr. iur. Malene Stein Poulsen, LL.M. und Dipl.-Phil. Dipl.-Angl. Eszter Bobory-Küwen Inhaberin von ABZ Sprachendienst.

Die Arbeitssprachen von Frau Beate Bauer sind: Polnisch, Russisch, Deutsch.

Direkte Erreichbarkeit:
Tel.: +49 541 201498
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

      dbu      eon     pixelundvektor     nordwestbahn     knauf     uniosna verona    maenken sw      kuenker